Allgemeine GeschÀftsbedingungen

§ 1 . Geltung der AGB

(1) Diese Allgemeinen GeschĂ€ftsbedingungen gelten fĂŒr VertrĂ€ge ĂŒber die mietweise Überlassung von Ferienwohnungen zur Beherbergung sowie alle fĂŒr den Gast erbrachten weiteren Leistungen und Lieferungen des Anbieters. Die Leistungen des Anbieters erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Allgemeinen GeschĂ€ftsbedingungen.
(2) Die Unter- oder Weitervermietung der ĂŒberlassenen Ferienwohnung sowie deren Nutzung zu anderen als Wohnzwecken bedĂŒrfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters.
(3) GeschĂ€ftsbedingungen des Gastes finden nur Anwendung, wenn diese vorher vereinbart wurden. Abweichungen von diesen Bedingungen sind nur wirksam, wenn der Anbieter sie ausdrĂŒcklich schriftlich bestĂ€tigt hat.

§ 2 . Beherbergungsvertrag

(1) Der Beherbergungsvertrag kommt zustande, wenn der Anbieter die Buchungsanfrage des Gastes telefonisch oder schriftlich per Briefpost, E-Mail und/oder Telefax bestÀtigt und damit die Buchung annimmt (Antragsannahme).
(2) Vertragspartner sind der Anbieter und der Gast. Hat ein Dritter fĂŒr den Gast bestellt, haftet er dem Anbieter gegenĂŒber zusammen mit dem Gast als Gesamtschuldner fĂŒr alle Verpflichtungen aus diesem Vertrag, sofern dem Anbieter eine entsprechende ErklĂ€rung des Dritten vorliegt.
(3) Der Gast ist verpflichtet, die BuchungsbestĂ€tigung auf ihre Richtigkeit hin zu ĂŒberprĂŒfen. Weicht die BuchungsbestĂ€tigung inhaltlich von der Buchungsanfrage ab und erhebt der Gast hiergegen nicht unverzĂŒglich Einwendungen, so gilt der Inhalt der BuchungsbestĂ€tigung als vertraglich vereinbart.

§ 3 . Leistungen, Preise, Zahlung, Aufrechnung

(1) Der Anbieter ist verpflichtet, die vom Gast gebuchte Ferienwohnung bereitzuhalten und die vereinbarten Leistungen zu erbringen. Die Ferienwohnung entspricht dem Ausstattungsstandard einer durchschnittlichen Mietwohnung. Eine GewĂ€hr ĂŒbernimmt der Anbieter nur fĂŒr ausdrĂŒcklich zugesagte Ausstattungsmerkmale, nicht dagegen fĂŒr die subjektive QualitĂ€t der Ausstattung (z. B. BelĂŒftung).
(2) Der Gast ist verpflichtet, die fĂŒr die Überlassung der Ferienwohnung und die von ihm in Anspruch genommenen weiteren Leistungen geltenden bzw. vereinbarten Preise des Anbieters zu zahlen. Dies gilt auch fĂŒr vom Gast veranlasste Leistungen und Auslagen des Anbieters an Dritte.
(3) Der Gast ist verpflichtet, wahrheitsgemĂ€ĂŸe Angaben ĂŒber die Anzahl der Personen zu machen, die die Ferienwohnung belegen. Die Ferienwohnung steht maximal fĂŒr die in der BuchungsbestĂ€tigung nach § 2 Abs. 1 genannte Anzahl von Personen zur VerfĂŒgung. Die Belegung mit einer darĂŒberhinausgehenden Anzahl von Personen bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters. Der Preis fĂŒr die Überlassung der Ferienwohnung erhöht sich in diesem Fall auf den bei entsprechender Belegung vom Anbieter allgemein berechneten Preis.
(4) Überschreitet der Zeitraum zwischen Vertragsabschluss und VertragserfĂŒllung vier Monate und erhöht sich der vom Anbieter allgemein fĂŒr derartige Leistungen berechnete Preis, so kann der Anbieter den vertraglich vereinbarten Preis angemessen, höchstens jedoch um 10 %, anheben.
(5) Die von der Stadt Dresden veranschlagte Beherbergungssteuer wird aufgrund des automatisierten Check-In-Verfahrens bereits vor der Anreise mit der in §3 Abs. 6 beschriebenen Zahlung fÀllig.
(6) Nach BestĂ€tigung der Buchungsanfrage durch den Anbieter, ist eine Anzahlung des fĂŒr die Überlassung der Ferienwohnung vereinbarten Preises, exklusive Beherbergungssteuer, in Höhe von 20% sofort fĂ€llig. Die beschriebene erste Zahlungsrate beinhaltet keine Beherbergungssteuer. Der offene Restbetrag, inklusive vollstĂ€ndiger Beherbergungssteuer, ist bis spĂ€testens 14 Tage vor Anreisedatum zu bezahlen. Die beschriebene zweite Zahlungsrate beinhaltet die vollstĂ€ndige Beherbergungssteuer. Liegt das Anreisedatum 14 Tage oder weniger nach Erhalt der BuchungsbestĂ€tigung in der Zukunft, so ist sofort die vollstĂ€ndige Zahlung inklusive vollstĂ€ndiger Beherbergungssteuer fĂ€llig. Alle Zahlungen mĂŒssen auf das in der BuchungsbestĂ€tigung angegebene Konto ĂŒberwiesen werden. Die Zahlung muss spĂ€testens am Tag der Anreise auf dem Konto des Gastgebers eingegangen sein. Sollte dies am Tag der Buchung nicht gewĂ€hrleistet sein können, beispielsweise da der Tag des Erhaltens der BuchungsbestĂ€tigung und der Tag der Anreise 5 oder weniger Werktage beieinander liegen, so ist die vollstĂ€ndige Zahlung spĂ€testens am Tag der Anreise bei Übergabe der SchlĂŒssel gegenĂŒber dem Gastgeber fĂ€llig. Sie hat zu diesem Zeitpunkt in bar zu erfolgen, es sei denn der Anbieter hat gegenĂŒber dem Gast einer anderen Zahlungsweise ausdrĂŒcklich zugestimmt. EC- und Kreditkarten können als Zahlungsmittel vor Ort nicht akzeptiert werden.
(7) Kann der Anbieter bis zum 10. Werktag nach der Übermittlung der BuchungsbestĂ€tigung keinen Zahlungseingang der in § 3 Abs. 5 beschriebenen Zahlungen verbuchen, und wird diese auch nicht nach Verstreichen einer vom Anbieter gesetzten angemessenen Nachfrist mit Ablehnungsandrohung geleistet, so ist der Anbieter berechtigt, vom Vertrag zurĂŒckzutreten; er muss dies dem Gast schriftlich oder per E-Mail mitteilen. § 5 Abs. 3 ist dann mit der Maßgabe, dass der 8. Tag nach der Übermittlung der BuchungsbestĂ€tigung als Tag der Stornierung gilt, entsprechend anzuwenden.
(8) Der Gast kann nur mit einer unstreitigen oder rechtskrĂ€ftig festgestellten Forderung gegenĂŒber einer Forderung des Anbieters aufrechnen.

§ 4 . Allgemeine Rechte und Pflichten; Hausordnung

(1) Der Gast hat die ihm ĂŒberlassene Ferienwohnung und dessen Inventar pfleglich zu behandeln.
(2) Ruhestörender LĂ€rm, insbesondere in der Zeit zwischen 22:00 Uhr und 07:00 Uhr ist zu vermeiden. LĂ€rm verursachende TĂ€tigkeiten (HĂ€mmern, Staubsaugen, und Ähnliches) sind montags bis sonnabends auf die Zeit von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr zu beschrĂ€nken. Fernseh-, Radio,- TongerĂ€te sind stets auf ZimmerlautstĂ€rke einzustellen. An Sonn- und Feiertagen sind LĂ€rm verursachende TĂ€tigkeiten zu unterlassen.
(3) FĂŒr die Dauer der Überlassung der Ferienwohnung ist der Gast verpflichtet, bei Verlassen der Ferienwohnung Fenster und TĂŒren geschlossen zu halten, sĂ€mtliche Heizkörper auf niedrige Stufe zu regeln sowie Licht und technische GerĂ€te auszuschalten.
(4) Die Unterbringung von Haustieren jedweder Art ist in der Ferienwohnung nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung des Anbieters erlaubt. FĂŒr die Unterbringung von Tieren kann der Anbieter einen angemessenen Aufpreis verlangen. Werden Tiere ohne vorherige Zustimmung des Anbieters untergebracht, kann dieser eine Reinigungspauschale in Höhe von bis zu 200,00 € (netto) in Rechnung stellen.
(5) In der Ferienwohnung gilt ein allgemeines Rauchverbot. Bei Zuwiderhandlungen kann der Anbieter eine Reinigungspauschale in Höhe von bis zu 200,00 € (netto) in Rechnung stellen.
(6) Die Internetnutzung ist gestattet nach Abschluss einer Internetnutzungsvereinbarung, soweit diese nicht gegen die gesetzlichen Bestimmungen verstĂ¶ĂŸt. Strafbare Handlungen (insbesondere widerrechtliche Downloads, Seitenaufrufe) werden zur Anzeige gebracht und strafrechtlich verfolgt. FĂŒr eine widerrechtliche Nutzung des Internets haftet allein der Gast.
(7) Die Ein- und/oder Anbringung von Materialien zur Dekoration o. Ă€. ist in der Ferienwohnung nicht erlaubt. Der Gast haftet fĂŒr gleichwohl ein- und/oder angebrachte Dekoration o. Ă€. allein und stellt den Anbieter von AnsprĂŒchen Dritter frei. Er ist außerdem zum Ersatz von SchĂ€den durch die Ein- und oder Anbringung von Dekoration o. Ă€. verpflichtet.
(8) Der Anbieter hat ein jederzeitiges Zutrittsrecht zu der Ferienwohnung, insbesondere bei Gefahr im Verzug. Auf die schutzwĂŒrdigen Belange des Gastes ist bei der AusĂŒbung des Zutrittsrechts angemessen RĂŒcksicht zu nehmen. Der Anbieter wird den Gast ĂŒber die AusĂŒbung des Zutrittsrechts vorab informieren, es sei denn, dies ist ihm nach den UmstĂ€nden des Einzelfalls nicht zumutbar oder unmöglich.

§ 5 . RĂŒcktritt vom Vertrag (Abbestellung; Stornierung)

(1) Ein RĂŒcktritt des Gastes von dem mit dem Anbieter geschlossenen Vertrag bedarf der schriftlichen Zustimmung des Anbieters. Erfolgt diese nicht, so ist der vereinbarte Preis fĂŒr die Unterkunft, exklusive der entsprechenden nicht anfallenden Beherbergungssteuer, aus dem Vertrag auch dann zu zahlen, wenn der Kunde vertragliche Leistungen nicht in Anspruch nimmt. Dies gilt nicht in FĂ€llen des Leistungsverzuges des Anbieters oder einer von ihm zu vertretenden Unmöglichkeit der Leistungserbringung. Bei Nichtanreise aller GĂ€ste, ist die veranschlagte Beherbergungssteuer nicht zu bezahlen.
(2) Der Gast kann, ohne Zahlungs- oder SchadensersatzansprĂŒche des Anbieters auszulösen, von dem Vertrag nur zurĂŒcktreten, sofern zwischen ihm und dem Anbieter die RĂŒcktrittsmöglichkeit bis zu einem bestimmten Termin schriftlich vereinbart wurde. Dieses RĂŒcktrittsrecht des Gastes erlischt, wenn er nicht bis zum vereinbarten Termin sein Recht zum RĂŒcktritt schriftlich gegenĂŒber dem Anbieter ausĂŒbt, es sei denn es liegt ein Fall des Leistungsverzuges des Anbieters oder eine von ihm zu vertretende Unmöglichkeit der Leistungserbringung vor.
(3) Liegt eine schriftliche Vereinbarung zur RĂŒcktrittsmöglichkeit nicht vor, so ist der Gast grundsĂ€tzlich zur Stornierung nicht berechtigt. Andernfalls mĂŒssen Stornierungen schriftlich gegenĂŒber dem Anbieter erfolgen, es sei denn der Anbieter stimmt einer mĂŒndlichen Stornierung zu. Als Stornierungstag gilt der Tag des Zugangs der Stornierung beim Anbieter.
(4) Erscheint der Gast am Anreisetag nicht bis spĂ€testens 21.00 Uhr oder bis spĂ€testens 60 Minuten nach einem gemĂ€ĂŸ § 7 Abs. 1 vereinbarten spĂ€teren Zeitpunkt, ohne storniert zu haben, so gilt der Vertrag als storniert. Abs. 3 ist entsprechend anzuwenden. ZusĂ€tzlich kann der Anbieter von dem Gast eine VerwaltungsgebĂŒhr in Höhe von 150,00 € (netto) verlangen.
(6) Sofern ein RĂŒcktrittsrecht des Gastes innerhalb einer bestimmten Frist gemĂ€ĂŸ Abs. 2 schriftlich vereinbart wurde, ist der Anbieter in diesem Zeitraum seinerseits berechtigt, vom Vertrag zurĂŒckzutreten, wenn Anfragen anderer GĂ€ste nach der vertraglich gebuchten Ferienwohnung vorliegen und der Gast auf RĂŒckfrage des Anbieters auf sein Recht zum RĂŒcktritt nicht verzichtet.
(7) Ferner ist der Anbieter berechtigt, aus sachlich gerechtfertigtem Grund vom Vertrag zurĂŒckzutreten bzw. diesen außerordentlich zu kĂŒndigen, wenn z. B. a) höhere Gewalt oder andere vom Anbieter nicht zu vertretende UmstĂ€nde die ErfĂŒllung des Vertrages unmöglich machen, b) die Ferienwohnung unter irrefĂŒhrender oder falscher Angabe wesentlicher Tatsachen, z. B. in der Person des Gastes oder bzgl. des Zwecks oder bzgl. der Belegung oder bzgl. der Unterbringung von Tieren, gebucht wurde, c) die Ferienwohnung zu anderen als zu Wohnzwecken genutzt wird, d) der Anbieter begrĂŒndeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Inanspruchnahme der Leistung die Sicherheit oder den Hausfrieden anderer GĂ€ste oder Nachbarn oder das Ansehen des Anbieters in der Öffentlichkeit gefĂ€hrdet, ohne dass dies dem Herrschafts- bzw. Organisationsbereich des Anbieters zuzurechnen ist.
(8) Der Anbieter hat den Gast von der AusĂŒbung des RĂŒcktritts- bzw. KĂŒndigungsrechts unverzĂŒglich in Kenntnis zu setzen. In FĂ€llen des Abs. 7 a) hat der Anbieter bereits geleistete Mietpreiszahlungen und/oder Vorauszahlungen unverzĂŒglich zu erstatten. Bei berechtigtem RĂŒcktritt bzw. bei berechtigter KĂŒndigung durch den Anbieter entsteht kein Anspruch des Gastes auf Schadensersatz. Der Gast hat dem Anbieter alle von ihm zu vertretenden SchĂ€den aufgrund eines RĂŒcktritts bzw. einer außerordentlichen KĂŒndigung gemĂ€ĂŸ Abs. 7 zu ersetzen.

§ 6 . Haftung; VerjÀhrung

(1) Der Anbieter haftet fĂŒr seine Verpflichtungen aus dem Vertrag. Die Haftung ist auf Vorsatz und grobe FahrlĂ€ssigkeit des Anbieters beschrĂ€nkt, wenn und soweit er nach den gesetzlichen Bestimmungen nicht unabdingbar unbeschrĂ€nkt haftet. Sollten Störungen oder MĂ€ngel an den Leistungen des Anbieters auftreten, wird sich der Anbieter bei Kenntnis oder auf unverzĂŒgliche RĂŒge des Gastes bemĂŒhen, die Störung oder den Mangel zu beseitigen. Der Gast ist verpflichtet, das ihm Zumutbare beizutragen, um die Störung oder den Mangel zu beseitigen und einen möglichen Schaden gering zu halten.
(2) FĂŒr eingebrachte Sachen des Gastes haftet der Anbieter nicht; sie gelten nicht als eingebrachte Sachen im Sinne der §§ 701 f. BGB. Eine Haftung des Anbieters nach diesen Vorschriften ist damit ausdrĂŒcklich ausgeschlossen. Dies gilt ausdrĂŒcklich auch fĂŒr WertgegenstĂ€nde, die der Gast in der Ferienwohnung verwahrt und/oder hinterlĂ€sst.
(3) Der Gast haftet fĂŒr alle SchĂ€den, die er, seine Mitreisenden oder seine Besucher in dem Haus der Ferienwohnung, in der Ferienwohnung und/oder am Inventar der Ferienwohnung schuldhaft verursacht hat/haben. Eine private Haftpflichtversicherung wird dem Gast empfohlen. Der Gast ist verpflichtet, dem Anbieter SchĂ€den unverzĂŒglich anzuzeigen. Dies gilt insbesondere auch bei solchen SchĂ€den, die sich auch auf andere Wohnungen im Haus auswirken können (z. B. WasserschĂ€den, FeuerschĂ€den).
(4) AnsprĂŒche des Gastes verjĂ€hren in sechs Monaten, es sei denn der Anbieter haftet wegen Vorsatzes. AnsprĂŒche des Anbieters verjĂ€hren in der jeweiligen gesetzlichen Frist.

§ 7 . An- und Abreise, SchlĂŒsselĂŒbergabe; VerspĂ€tete RĂ€umung

(1) Die Ferienwohnung steht am Anreisetag regelmĂ€ĂŸig ab 13:00 Uhr zur VerfĂŒgung. Die Anreise muss bis 00:00 Uhr erfolgen, es sei denn, ein spĂ€terer Anreisezeitpunkt wird vorab ausdrĂŒcklich mit dem Anbieter vereinbart. Eine Anreise vor 13:00 Uhr kann ebenfalls nur erfolgen, wenn dies vorab ausdrĂŒcklich mit dem Anbieter vereinbart wurde.
(2) Ist die Anreise in der Zeit zwischen 00:00 Uhr und 8:00 Uhr nach Anreisetag vereinbart, beispielsweise durch VerspÀtung, und findet in dieser Zeit statt, kann seitens des Anbieters ein Aufschlag in Höhe von 30,00 Euro erhoben werden.
(3) Der Gast ist verpflichtet, dem Anbieter bei der Anreise seinen gĂŒltigen Personalausweis oder Reisepass vorzulegen.
(4) Der Anbieter kann bei der Anreise die Entrichtung einer Kaution in Höhe von 150,00 € verlangen. Der Anbieter erstattet diese Kaution bei rechtzeitiger RĂ€umung der Ferienwohnung und Herausgabe aller SchlĂŒssel am Abreisetag, sofern mit dem Gast nicht etwas anderes vereinbart wurde und sofern die Ferienwohnung keine von dem Gast zu vertretenden SchĂ€den aufweist. FĂŒr den Fall darĂŒberhinausgehender SchĂ€den an der Ferienwohnung und/oder dem Inventar leistet der Gast noch vor Ort den fĂŒr den Schadensersatz erforderlichen Geldbetrag in bar (§ 249 Abs. 2 BGB).
(5) Am Abreisetag hat der Gast die Ferienwohnung bis spĂ€testens um 10:00 Uhr gerĂ€umt zur VerfĂŒgung zu stellen. Bei verspĂ€teter RĂ€umung der Ferienwohnung hat der Anbieter gegenĂŒber dem Gast Anspruch auf eine Zusatzzahlung. Diese betrĂ€gt a) 50,00 € (netto) bei einer RĂ€umung nach 10:00 Uhr aber vor 12:00 Uhr; b) 100 % des vereinbarten Übernachtungspreises/Nacht bei einer RĂ€umung nach 13:00 Uhr. DarĂŒber hinaus hat der Anbieter Anspruch auf Ersatz aller ihm aufgrund einer verspĂ€teten RĂ€umung entstehenden weitergehenden SchĂ€den.
(6) Die RĂ€umung gemĂ€ĂŸ Abs. 4 gilt erst als bewirkt, wenn auch alle SchlĂŒssel an den Anbieter oder seinen Vertreter herausgegeben wurden. Hierzu kann der Gast, wenn dies mit dem Anbieter zuvor ausdrĂŒcklich vereinbart wurde, alle SchlĂŒssel auf dem Tisch in der Ferienwohnung hinterlassen und die WohnungstĂŒr zuziehen. Der Gast ist verpflichtet, die ordnungsgemĂ€ĂŸe Schließung der WohnungstĂŒr zu kontrollieren.
(7) Bei Verlust eines oder mehrerer SchlĂŒssel hat der Gast dem Anbieter Schadensersatz fĂŒr deren Neuherstellung und ggf. fĂŒr den Einbau neuer Schlösser zu leisten.

§ 8 . Datenschutz

Die vom Gast angegebenen persönlichen Daten werden vom Vermieter nicht an Dritte weitergegeben, es sei denn, dies ist fĂŒr die Vertragsabwicklung erforderlich.

§ 9 . Schlussbestimmungen

(1) Änderungen oder ErgĂ€nzungen des Vertrags, der Antragsannahme oder dieser Allgemeinen GeschĂ€ftsbedingungen sollen schriftlich erfolgen. Einseitige Änderungen oder ErgĂ€nzungen durch den Gast sind unwirksam.
(2) ErfĂŒllungs- und Zahlungsort ist Dresden/ Deutschland.
(3) Auf den Vertrag findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung.
(4) Diese Allgemeinen Gastaufnahmebedingungen sind nur fĂŒr den persönlichen Gebrauch des Gastes bestimmt. Einer gewerblichen Nutzung durch Dritte wird ausdrĂŒcklich widersprochen.
(5) Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen unwirksam bzw. nichtig sein oder werden, so berĂŒhrt dies die Wirksamkeit der ĂŒbrigen Bestimmungen nicht. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine Bestimmung zu ersetzen, die dem Zweck der zu ersetzenden Bestimmung am nĂ€chsten kommt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

Stand: 12.12.2019